12.11.2019

Neue Gottesdienstordnung in Alsdorf

Bezirk der Christusgemeinde erprobt neue Liturgie bis Ostern - Transparente Abstimmung im Kirchenraum

Neue Bestuhlung, neue Liturgie und ab Februar ein neuer Pfarrer: In Alsdorf ist gerade viel in Bewegung. (Foto: Helmer)

Wer in den verschiedenen Predigtstätten der Christusgemeinde am Gottesdienst teilnimmt, stellt rasch fest, dass jeder Bezirk seine eigene Liturgie hat, die sich in Ablauf und ausgewählten Stücken unterscheidet. In Würselen und Mariadorf zum Beispiel finden Gottesdienstbesucher den genauen Ablauf fest eingeklebt als Blätter vorne im Gesangbuch, ein hilfreicher "Spickzettel" für Ortsfremde oder bei der nicht ganz so häufig zelebrierten Abendmahlsliturgie.

Doch wenn die Liturgie erstarrt, die Wechselgesänge kaum noch angestimmt werden und bei denen, die vorne am Altar oder auf der Kanzel stehen, das Gefühl zurückbleibt, dass der Gottesdienst keinen mehr bewegt, ist es Zeit, Neues zu wagen. So war es im Sommer in Alsdorf, als sich Pfarrerin Helmer mit den Prädikanten und dem Kirchenmusiker zusammensetzte, um gemeinsam zu überlegen, wie eine Liturgie aussehen könnte, die die Teilnehmer berührt und zum Mitmachen anspricht. Das Ergebnis wird seit diesem Herbst in allen Sonntagsgottesdiensten ausprobiert. Gelbe Handzettel am Eingang weisen auf die Änderungen hin und führen durch die neue Gottesdienstordnung. Alle Besucher sind aufgefordert, ihr Urteil über die Veränderungen kundzutun - ganz transparent auf einem großen Plakat im Kirchenraum.

Der Versuch soll bis Ostern laufen und dann wird kritisch Bilanz gezogen, doch Pfarrerin Annegret Helmer ist optimistisch: "Bisher haben mich nur positive Rückmeldungen erreicht und tatsächlich fühlt sich der Gottesdienst schon viel lebendiger an". In der Gemeindeversammlung am 10. November wurden zwar auch kritische Stimmen geäußert über die Vorstellung, auf Vertrautes und Bewährtes verzichten zu müssen - doch betonte Pfarrerin Helmer, dass in Alsdorf nur ersetzt würde, was in der Praxis schon lange von der Gottesdienstgemeinde durch Schweigen abgelehnt wurde. So sind alle Gemeindemitglieder der Christusgemeinde herzlich eingeladen, nach Alsdorf zu kommen und sich selbst eine Meinung zu bilden.

Pfarrerin Dorothea-Elisabeth Alders

Buschweide 21
52146 Würselen
Tel.: 02405 / 489575
E-Mail: dorothea-elisabeth.alders@ekir.de

Pfarrer Harry Haller

Zum Wurmtal 9
52146 Würselen-Bardenberg
Tel.: 02405 / 6015891

E-Mail: harry.haller@ekir.de

Pfarrerin Petra Hartmann

Kimbernstraße 46
52477 Alsdorf-Warden
Tel.: 02404 / 66608

E-Mail: petra.hartmann@ekir.de

Pfarrerin Annegret Helmer

Tannenstraße 9a
52477 Alsdorf
Tel: 02404 / 5965685
Mobil: 0151 / 20064667

E-Mail: annegret.helmer@ekir.de