Reformatorinnen. Seit 1517. Jetzt auch in Alsdorf.

Wanderausstellung wird am Sonntag, 2. September, mit Gottesdienst in der Martin-Luther-Kirche eröffnet - Drei Gespräche mit historischen Reformatorinnen geplant

Das Jahr 2017 stand im Zeichen des 500-jährigen Reformationsjubiläums. Bundesweit fanden Veranstaltungen statt, die vor allem Martin Luther als „den“ Reformator in den Mittelpunkt stellten. Aber Reformation war weder eine „Ein-Mann-Show“ noch ist sie Vergangenheit.

Die Gender- und Gleichstellungsstelle der Evangelischen Kirche im Rheinland (EKiR) macht mit der Ausstellung "Reformatorinnen. Seit 1517." die Rolle und Bedeutung von Frauen in und für die Reformation sichtbar. Denn Theologinnen, Dichterinnen, Ehefrauen von Reformatoren und Herrscherinnen haben die Kirchen der Reformation von 1517 bis heute geprägt. Von Sonntag, 2. September, bis Mittwoch, 12. September, wird die erfolgreiche Wanderausstellung nun in Alsdorf zu sehen sein.

Begleitend zur Ausstellung gibt es außerdem ein Programm mit drei Terminen, bei denen Besucher/-innen mit historischen Reformatorinnen ins Gespräch kommen können:

xxx

xxx

Pfarrerin Dorothea-Elisabeth Alders

Buschweide 21
52146 Würselen
Tel.: 02405 / 489575
E-Mail: dorothea-elisabeth.alders@ekir.de

Pfarrer Harry Haller

Zum Wurmtal 9
52146 Würselen-Bardenberg
Tel.: 02405 / 6015891

E-Mail: harry.haller@ekir.de

Pfarrerin Petra Hartmann

Kimbernstraße 46
52477 Alsdorf-Warden
Tel.: 02404 / 66608

E-Mail: petra.hartmann@ekir.de

Pfarrerin Annegret Helmer

Tannenstraße 9a
52477 Alsdorf
Tel: 02404 / 5965685
Mobil: 0151 / 20064667

E-Mail: annegret.helmer@ekir.de